Rund 175 km markierte Wanderwege führen Sie durch das landschaftlich idyllische Biosphärenreservat der hessischen Rhön. Ob entspanntes Spazierengehen, anspruchsvolles Wandern, eine Fahrradtour oder mit dem Motorrad unterwegs, hier ist für jeden Geschmack und jede körperliche Fitness etwas dabei.
Empfehlenswert ist ein Besuch des nahegelegenen Barfußparks in Hofbieber: 18 Stationen mit verschiedenen Materialien aus der Rhön – körniger Sand, massierender Kies, lehmige Erde, raues Gestein, naturgewachsenes Holz oder erfrischendes Wasser, und einiges mehr – sorgen für ein gesundes Erlebnis, das „die Sinne weckt“.
Einen guten Kilometer von der Fohlenweide entfernt, liegt das mit Quellwasser gespeiste Freibad Bieberstein. Das Schwimmbad hat durch seine Lage unterhalb des Schlosses Bieberstein seinen ganz besonderen Reiz.

Die Barockstadt Fulda ist mit dem Auto in ca. einer Viertelstunde (ca. 16 km) von der Fohlenweide aus gut zu erreichen. Parks und Gärten, barocke Bauten, Museen, die Kinderakademie mit ihrem „begehbaren Herz“ und die wunderschöne Therme „7 Welten“ – Fulda hat für Groß und Klein vieles zu bieten.

Die Wasserkuppe

Nur 20 Minuten Autofahrt entfernt liegt die Wasserkuppe. Mit 950 Metern ist die Wasserkuppe der höchste Berg der hessischen Rhön und die höchste Erhebung Hessens überhaupt. Auf der Südflanke der Wasserkuppe entspringt die Fulda als linker Quellfluss der Weser, die hier ihre Reise in die Nordsee beginnt. Das mittelhochdeutsche wass bezeichnet einen Weidenplatz – im Frühling und Sommer zeigt sich das saftige Grün von hier aus in seiner vollen Pracht. Genießen Sie mit Segel- oder Motorrundflug auch von oben einen herrlichen Ausblick. Im Winter ist bei günstigen Schneebedingungen die Wasserkuppe ein beliebtes Wintersportzentrum für Ski und Snowboard. Auch Langläufer kommen in dem Biosphärenreservat auf ihre Kosten. Bei Ihrer Rückkehr freuen wir uns, Sie mit einem wärmenden Kaminfeuer und z.B. einem Schluck Rhönwurz zu empfangen.

Der Pferdskopf

Der Pferdskopf ist ein 874,9 Meter hoher Südwestausläufer der Wasserkuppe in der Rhön. Er liegt nahe Poppenhausen im Landkreis Fulda und bietet von seinem Gipfel einen sehr schönen Panorama-Blick über die Rhön: in Richtung Heidelstein und Kreuzberg, in das Fuldatal in Richtung der Stadt Fulda und auf die Berge der Kuppenrhön rund um die Milseburg. Der Gipfel des Pferdskopf ist unbewaldet und felsig – ein wilder Rhönberg.
Wenn Sie steile Wege nicht scheuen, empfiehlt sich der Aufstieg vom Guckaisee aus.
Drachenflieger und Gleitschirmpiloten nutzen die Aufwinde bei Nordwestwinden.

Die Milseburg

Die Milseburg ist mit 835 Metern einer der Hauptanziehungspunkte der Rhön. Sie erhebt sich im Naturpark Hessische Rhön bzw. im Biosphärenreservat Rhön etwa 15 km (Luftlinie) östlich von Fulda zwischen den zur Gemeinde Hofbieber gehörenden Dörfern Kleinsassen im Westen und Danzwiesen im Osten.

Sie wird oft auch als „Perle der Rhön“ bezeichnet. Wenn Sie diesen Felsenberg besteigen, werden Sie mit einem herrlichen Rundumblick belohnt. Wem der Aufstieg zu beschwerlich ist, kann sein Auto auf dem Parkplatz „Danzwiesen“ (direkt über den Hochrhönring zu erreichen) abstellen und von hier aus den Gipfel erklimmen!
Dennoch geht es von hier aus immer noch recht steil bergauf, festes Schuhwerk ist Pflicht.
Auch am Fuße der Milseburg finden Sie reizvolle Rundwanderwege. Beliebt sind sie für den schönen Blick auf die Milseburg von allen Seiten und für ihre historische Vergangenheit als früherer keltischer Wohnsitz.

Radfahrern bietet die Milseburg ein besonderes Special: Ein alter Eisenbahntunnel führt unter dem Berg hindurch und kann im Sommer befahren werden! Im Winter dient der Tunnel als Fledermausüberwinterungsrefugium und ist dann gesperrt.