Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Entscheidungen, Konflikte und Probleme moderieren

Mai 9 - Mai 10

Strukturen – Settings – Prozesse

Konfliktthemen und Entscheidungsprozesse zu begleiten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie gehört in die „Championsleague“ der Moderation. Sie wollen erlernen, wie Sie professionell Entscheidungen begleiten oder tatsächliche Konflikte bearbeiten können? Sie als Moderator sollten besonders auf die Situation achten, in der sich die Gruppe gerade befindet. Welche Organisationsstrukturen beeinflussen den Prozess? Welche Emotionen erfordern welche Aufmerksamkeit? Neben dieser scharfen Beobachtung brauchen Entscheidungs- und Konfliktmoderatoren weitere professionelle Fähigkeiten, nämlich den analytischen Blick auf die Organisation, die Auswahl passender Methoden sowie deren souveräne Anwendung. Das Seminar bietet Ihnen eine Mischung aus theoretischem Hintergrundwissen, Werkzeugen für die konkrete Workshop-Arbeit und fallbezogener Praxisreflexion.

Dieses Seminar ist für Sie geeignet, wenn …

Sie beruflich bereits Erfahrungen in der Moderation gesammelt haben und sich den Herausforderungen schwieriger Entscheidungen und Konflikte stellen wollen. Mit diesem Seminar werden Sie dank Profi-Methoden, instruktivem Hintergrundwissen und Praxisreflexion in die Spitzenklasse der Moderatoren aufrücken.

Ihr Nutzen

  • Sie beherrschen die Konfliktmoderation und moderieren erfolgreich auch Entscheidungen, politische Themen oder andere „heiße“ Themen.
  • Sie ziehen souverän Grenzen und machen Konfliktthemen für eine Moderation bearbeitbar.
  • Sie verwenden praxiserprobte Methoden und können mit unterschiedlichen Interessengruppen umgehen.
  • Sie moderieren selbstsicher Workshops, die beträchtliche Auswirkungen auf eine Organisation haben.
  • Sie achten auf Hindernisse und Gefahren im Prozess und begegnen diesen Risiken wirkungsvoll.

Inhalte

  • Den organisatorischen Rahmen (Historie, Auswirkungen, Verantwortlichkeiten etc.) klären und berücksichtigen
  • Grenzen ziehen und Themen für eine Moderation bearbeitbar machen
  • Beispielabläufe und Designvorschläge für unterschiedliche Problemstellungen
  • Praktische Werkzeuge zur methodischen Gestaltung von Workshops (u.a. Konfliktmoderation vs. Mediation, Constructive Controversy, Entscheidungsmatrix, Drei-Ebenen-Modell, Reflecting Team)
  • Typische Gefahren und Hindernisse im Prozess